Fachtagung „Professionalität und Qualität“


Der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände (abl) ist der Erhalt einer qualitätvollen Lehrerbildung ein besonderes Anliegen. Sie veranstaltete daher am 20.11.2010 eine Fachtagung unter dem Motto „Lehrerbildung in Bayern: Professionalität und Qualität“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Lehrerbildung im vielgliedrigen Schulwesen mit den Aspekten schulartspezifische Lehrerbildung mit hoher Fachlichkeit (Professionalität) und Qualität in der Lehrerbildung (Bildungsstandards auf dem Prüfstand und Staatsexamen).

Im Rahmen verschiedener Vorträge wurden unterschiedliche Perspektiven aus Wissenschaft, Politik und Praxis mit dem Ziel zusammengeführt, konkrete Impulse für die künftige Lehrerbildung in Bayern zu geben. Die wichtigsten Ergebnisse einer Verbändeumfrage zu den drängendsten Problemen in der Lehrerbildung haben die Tagung abgerundet.

Die geladenen Fachexperten warfen im Rahmen ihrer Vorträge einen kritischen Blick auf aktuelle Entwicklungen in der Lehrerbildung:

Prof. Dr. Hans Peter Klein (Univ. Frankfurt): „Lehrerbildung: Bildungsstandards auf dem Prüfstand – Der Bluff der Kompetenzorientierung“*

Prof. Dr. David-S. Di Fuccia (Univ. Kassel): „Fachlichkeit als wichtiger Baustein der Lehrerbildung: Blick in die verschiedenen Bundesländer“*

Bernd Sibler, MdL (Vorsitzender des Hochschulausschusses im Bayerischen Landtag): „Qualitätssicherung in der Lehrerbildung: Brauchen wir für die Lehrerbildung ein Staatsexamen?“*

Aus den Ergebnissen der Fachtagung leitet die abl ihre Resolution mit Forderungskatalog zur künftigen Ausgestaltung der Lehrerbildung ab.

Den Referenten und Teilnehmern des abl-Lehrerbildungstages sei nochmals herzlich für Ihr Engagement und Interesse an der Thematik gedankt.

Presseerklärung

* Es gilt das gesprochene Wort.


© abl

Diese Seite drucken